Wien - Wie im Ö1-Mittagsjournal berichtet wird, will die EU-Kommission die Flugrouten unter die Lupe nehmen. Derzeit fliege jedes Flugzeug in der EU um 50 Kilometer zu lange, weil die Flugrouten in Schlangenlinien durch ganz Europa führen würden, heißt es in dem Bericht. Als Grund werden militärische Sperrzonen genannt. Die Folge sei Treibstoffverschwendung. Außerdem würden Flugrouten von den Landesgrenzen bestimmt, und sogar innerhalb der Mitgliedsländer sei der Luftraum noch einmal in kleinere Einheiten unterteilt, die die Piloten zum "Ausweichen" zwingen. Die EU-Kommission will das jetzt ändern. Die Flugzeuge sollen in Zukunft die Idealroute fliegen können. Bis zum Jahr 2012 sollen fünf bis sechs große Luftraumblocks entstehen, statt derzeit hunderter kleiner Sektoren, heißt es in dem Bericht. Einer dieser Luftraumblocks soll aus Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Bosnien bestehen. (red)