Valence - Im Südosten von Frankreich ist eine Wette unter Schulfreunden tödlich ausgegangen: Ein 15-Jähriger aus der Nähe von Valence kletterte ungesichert an der Fassade eines Hochhauses hinauf und stürzte aus dem sechsten Stock ab, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Demnach hatten zwei der vier Schüler gewettet, dass sie das 15-stöckige Haus in Romans-sur-Isere mit bloßen Händen hochklettern würden, während ihre Freunde sie mit dem Handy filmen. Der erste Bursch hörte im zweiten Stock auf; der andere kletterte weiter, ließ dann aber vor Schreck über einen Hund das Geländer los. Er stürzte rund 20 Meter tief und starb im Krankenhaus.(APA/AFP)