Ab der Saison 2011 wird es in der Motorrad-Straßen-Weltmeisterschaft eine neue Kategorie geben. Die bisherige Viertelliterklasse (250 ccm, Zweitakter) bleibt nur noch für zwei weitere Jahre bestehen und wird danach von einer 600-ccm-Klasse mit Viertakt-Vierzylinder-Motoren abgelöst.

Diesen einstimmigen Beschluss fasste am Freitag in Assen die dafür zuständige Grand-Prix-Kommission, in welcher mit dem Rechteinhaber Dorna, dem Motorrad-Weltverband FIM, der Teamvereinigung IRTA sowie der Herstellervereinigung MSMA alle wichtigen Parteien vertreten sind. Die zwei anderen Soloklassen (MotoGP, 125er) bleiben unverändert.

Bis 31. Juli 2008 müssen diejenigen Hersteller, die sich für die neue 600-ccm-Klasse interessieren, bei der FIM und der Dorna melden. Weitere technische Details sollen erst danach diskutiert und festgelegt werden. Die neue Kategorie, in welcher Prototypen-Motoren vorgeschrieben sind, tritt in direkte Konkurrenz zur Supersport-WM, die ebenfalls über (allerdings seriennahe) 600-ccm-Motoren verfügt. (APA/Si)