Bild nicht mehr verfügbar.

EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel

Foto: APA/EPA/Eric Vidal
Berlin - EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel hat vor dem nächsten Treffen der Welthandelsorganisation (WTO) zum Wegfall von Handelsschranken mehr Entgegenkommen anderer Staaten gefordert. "Wir haben viel zu wenig Bewegung gesehen", sagte Fischer Boel am Montag in Berlin. Europa sei beim Agrarsektor in Vorleistungen getreten und müsse nun beim Marktzugang von Industriegütern und Dienstleistungen etwas zurückbekommen. "Wenn dies nicht passieren wird, vermute ich, dass es schwer wird." Die WTO will am 21. Juli in Genf einwöchige Verhandlungen mit den 30 wichtigsten Handelsnationen aufnehmen. Die Doha-Handelsrunde, die nach der Hauptstadt des Scheichtums Katar benannt wurde, geriet immer wieder ins Stocken. Besonders strittig sind Agrarsubventionen. (APA/dpa)