Frankfurt - Die Deutsche Bank will ihr Geschäft mit reichen Russen weiter ausbauen. Das größte deutsche Geldhaus kündigte am Dienstag an, in St. Petersburg ihre zweite Niederlassung in dem Land zu eröffnen. Von dort aus sollen wohlhabende Kunden betreut sowie Zahlungsverkehrs-Dienstleistungen angeboten werden. Bereits seit 1998 ist die Deutsche Bank in Moskau vertreten. In Russland gibt es immer mehr reiche Menschen, die Wirtschaft in dem Land brummt. Viele deutsche Banken und Industrieunternehmen versuchen dort Fuß zu fassen, um von dem Boom zu profitieren. (APA/Reuters)