Wien - Die Experten der Deutsche Bank haben angesichts der am Donnerstag veröffentlichten Gewinnwarnung von Wienerberger ihr Kursziel für die Aktien des heimischen Ziegelherstellers von 40 auf 22 Euro deutlich nach unten geschraubt. Das Anlagevotum "Hold" wurde bestätigt.

Auch die Schätzungen für den Gewinn je Aktie nahmen die Analysten klar zurück. So wurde die Prognose für den Gewinn je Titel im Jahr 2008 um 44,50 Prozent von 3,10 auf 1,72 Euro gekürzt. Die Erwartung für das Geschäftsjahr 2009 senkten die Wertpapierspezialisten um 33,7 Prozent von 3,35 auf 2,22 Euro. Die Schätzung für 2010 lautet auf nunmehr 2,32 Euro je Anteilsschein (zuvor: 3,65 Euro).

Gegen 09:50 Uhr notierten die Wienerberger-Anteilsscheine am Freitag mit einem Aufschlag von 3,12 Prozent auf 18,20 Euro an der Wiener Börse. (APA)