Wien – Für den im Vorjahr verstorbenen Leon Zelman ist nun eine Gedenktafel am Wiener Palais Epstein enthüllt worden. Zelman hatte mit dem "Jewish Welcome Service" einen wichtigen Beitrag zum Dialog zwischen Juden und Nichtjuden, Exilösterreichern und dem neuen Wien geleistet. Die Tafel wurde in Gegenwart von Nachkommen der Familie Zelman enthüllt. Zelman hat mit seinen Bemühungen um die Wiederbelebung des jüdischen Erbes der Stadt, die vor dem Holocaust eine der weltweit wichtigsten jüdischen Städte war, mit seinen Aktivitäten um die Versöhnung jüdischer Exilösterreicher mit ihrer ursprünglichen Heimat Großes geleistet, meinte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SP). (red, DER STANDARD/Printausgabe12.07/13.07.2008)