Europa hat eine Vielzahl an Weinbaugebieten, die gerade im Herbst, wenn die Weinreben ihre volle Süße entfalten, zu Erkundungsreisen einladen. Zum Beispiel das Douro-Tal, die eindrucksvolle Granitschlucht im Norden Portugals, die seit über 200 Jahren weltberühmt für seine Portweine ist, aber auch die vielfältigen Gebiete in Nord- und Südspanien laden zu ausgedehnten Wanderungen und natürlich auch zu Weinverkostungen ein. Weiter geht die Reise nach Frankreich mit den bekannten Weinbauregionen zwischen Beaune und Dijon, wo man neben schönen Chateaus auch den köstlichen Burgunderwein geniessen kann. Die Elsässische Weinstraße zwischen Mühlhausen und Strasbourg lockt mit feinem Riesling und Edelzwicker. Auch die deutsche Weinstraße, die sich idyllisch durch die Pfalz windet, bietet gerade jetzt ein umfangreiches Angebot zum Thema Wein. Die Gegend um den Kalterer See in Südtirol lädt von Mitte Oktober bis Ende November zum berühmten Törggelen, dem Verkosten des noch nicht völlig ausgegorenen Weines ein. Aber auch in Österreich spielt der Wein im Herbst eine wichtige Rolle. Niederösterreichs Weinbaugebiete – von der berühmten Wachau bis zur Thermenregion, vom Donauland zu den Tälern von Krems, Traisen und Kamp, und schließlich vom Weinviertel bis auf die andere Seite der Donau nach Carnuntum steht im Herbst der Wein im Mittelpunkt von fast 600 Veranstaltungen aller Art. In den Weinbaugebieten der Steiermark, das bekannteste ist die Südsteirischen Weinstraße (sie verläuft oft direkt entlang der Grenze zu Slowenien) aber auch entlang der Schilcher Weinstraße oder in der Südoststeiermark laden Weinbauern zur Weinverkostung ein. Umfangreiche Informationen: Elsässische Weinstraße Deutsche Weinstraße Kalterer See Niederösterreichischer Weinherbst Steirische Weinbaugebiete