Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Wien - Die Wiener Staatsoper widmet die Vorstellung von Richard Strauss' "Der Rosenkavalier" am Donnerstag, dem 5. Oktober 2000, dem Gedenken an den Dirigenten, Komponisten und Pianisten Leonard Bernstein, dessen 10.Todestag am 14. Oktober begangen wird. Philharmoniker-Vorstand Clemens Hellsberg wird vor der Vorstellung vor dem Vorhang an die 42 Auftritte erinnern, die Bernstein (1918-1990) im Haus am Ring absolvierte. Er debütierte 1966 mit einer Neuproduktion von Verdis "Falstaff", dirigierte die Premiere der "Rosenkavalier"-Inszenierung im Jahr 1968, leitete Beethovens "Fidelio" 1970 im Theater an der Wien - später auch im Haus am Ring -, ein Wagner-Konzert im Jahr 1985 und die Wiener Erstaufführung seiner Oper "A Quiet Place" im Jahr 1986. An der Wiener Volksoper machte Marcel Prawy Bernstein Musicals "Wonderful Town" (1956) und "West Side Story" (1968) bekannt. In einer Prawy-Matinee anlässlich seines 70. Geburtstages 1988 präsentierte sich Leonard Bernstein auch zum letzten Mal dem Publikum der Wiener Staatsoper. (APA)