Gaza - Ungeachtet einer vereinbarten Waffenruhe sind am Donnerstag bei neuen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und Israeli zwei Menschen getötet worden. Ein Palästinenser wurde dabei bei Unruhen in der Stadt Netzarim in den Rücken geschossen, ein Demonstrant wurde nördlich von Bethlehem erschossen, wie ein Krankenhaussprecher am Donnerstag sagte. In Netzarim hatten israelische Soldaten nach Augenzeugenberichten das Feuer auf Steine werfende Palästinenser eröffnet. Insgesamt starben bei den seit einer Woche andauernden Unruhen bereits mehr als 70 Menschen. Wegen des für Freitag ausgerufenen palästinensischen "Tags des Zorns" wurde mit weiteren blutigen Konflikten gerechnet. (APA)