New York - Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat eine neues spritzbares Verhütungsmittel des US-Pharmakonzerns Pharmacia Corp zugelassen. Das die weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron enthaltende Mittel mit dem Namen "Lunelle" werde Frauen im Gegensatz zur täglichen Einnahme der Pille lediglich einmal im Monat injiziert, teilte das Unternehmen am Freitag mit. "ForscherInnen und Patientinnen, mit denen wir gearbeitet haben, nannten Lunelle 'die monatlich spritzbare Pille'. Frauen müssen nur dreizehn Mal im Jahr an die Einnahme denken", sagte Coletta Andrea, Direktorin der weltweiten Frauengesundheitssparte im Konzern. Das Medikament sei chemisch ähnlich wie die Pille aufgebaut und als Alternative zu dieser Form der Empfängnisverhütung gedacht. AnalystInnen sehen Lunelle als ein Folgeprodukt zu einem schon existierenden spritzbaren Verhütungsmittel des Unternehmens. Den Gesamtmarkt für orale Verhütungsmittel in den USA bezifferte der Pharmakonzern auf rund zwei Milliarden Dollar. Daran könne Lunelle zwei bis drei Jahren nach der Markteinfühung einen Anteil von etwa drei bis fünf Prozent gewinnen, hieß es weiter. Nach Angaben des Unternehmens basiert die FDA-Genehmigung auf einer klinischen Studie unter 1.103 Frauen, bei denen Lunelle auf Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit im Vergleich mit den üblichen oralen Kontrazeptiva getestet worden sei. 782 Personen hätten Lunelle bei 15 Einnahmezyklen getestet, 321 Vergleichspersonen hätten weiterhin die Pille eingeommen. Die Studie habe ergeben, dass bei allen Frauen, die mit Lunelle verhütet hätten, keine unerwünschte Schwangerschaft eingetreten sei. (Reuters)