Berlin - Die nach Verlagsangaben erste deutschsprachige Biografie der Filmemacherin Leni Riefenstahl ist im Filmmuseum Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die heute 98-jährige Riefenstahl wurde in der NS-Zeit vor allem mit ihrem Film "Triumph des Willens" vom Nürnberger Reichsparteitagsgelände sowie den beiden Filmen von der Olympiade 1936 in Berlin bekannt und gilt seitdem als eine der umstrittensten Figuren der deutschen Filmgeschichte. Autor des Buches mit dem Titel "Leni Riefenstahl - Die Verführung des Talents" (288 Seiten, Henschel Verlag Berlin) ist der 1956 geborene Berliner Filmwissenschaftler und Ausstellungskurator Rainer Rother. Sein Buch basiert nach Angaben des Verlages auf zum Teil bisher unbekannten Akten und Dokumenten. Die Fotografin und Filmemacherin selbst, von der zuletzt im vergangenen Frühjahr in Berlin und 1998 in Potsdam Foto-Ausstellungen gezeigt wurden, hat bereits 1987 ihre umfangreichen, 900 Seiten umfassenden Memoiren vorgelegt. (APA/dpa)