Fort Lauderdale - Die Schauspielerin und Sängerin Liza Minelli ist laut Medienberichten in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie halb bewusstlos in ihrer Wohnung in Florida aufgefunden wurde. Nach einem Bericht des Zeitung "South Florida Sun-Sentinel" wurde die 54-Jährige bereits am 8. Oktober in ein Krankenhaus in Fort Lauderdale gebracht. Eine Woche später wurde sie wieder entlassen, dem Bericht zufolge am vergangenen Donnerstag aber erneut unter einem Decknamen eingeliefert. Die Zeitung beruft sich auf Mitarbeiter des Krankenhaus, die jedoch keine Angaben über den Zustand Minellis machten. Über die Ursache gab es unterschiedliche Berichte. Der "South Florida Sun-Sentinel" zufolge erlitt Minelli offenbar einen Schlaganfall. Der Leiter des örtlichen Rettungsdienstes, Stephen McInerny, bestätigte diese Einschätzung. Beim Eintreffen der Ambulanz Anfang Oktober sei Minelli halbseitig gelähmt und desorientiert gewesen, sagte er. Dagegen berichtete die "New York Times", Minelli leide an Encephalitis. Die Gehirnerkrankung wird gewöhnlich über Insektenstiche übertragen und kann tödlich verlaufen. Minelli ist die Tochter der Schauspielerin Judy Garland und des Regisseurs Vincente Minelli. Berühmt wurde sie unter anderem durch die Filme "Cabaret" (1972), "Arthur - Kein Kind von Traurigkeit" (1981) und an der Seite von Robert de Niro in "New York, New York" (1977).