Die US-Telefongesellschaft AT&T hat am Mittwoch wie erwartet einen Gewinnrückgang im dritten Quartal verkündet und die Aufspaltung des Unternehmens in vier Aktiengesellschaften bekannt gegeben. AT&T teilte mit, der Reingewinn sei in den drei Monaten zum September 2000 auf 1,3 (Vorjahr 1,6) Mrd. Dollar (1,55 Mrd. Euro/21,3 Mrd. S) gesunken. Der Gewinn je Aktie habe 0,38 (0,50) Dollar betragen. Ohne Berücksichtigung von betriebsfremden Erträgen habe den Gewinn je Aktie bei 0,35 (0,50) Dollar gelegen. Analysten hatten im Durchschnitt je Aktie einen Gewinn von 0,36 Dollar erwartet. AT&T teilte weiter mit, sie werde sich in vier eigenständige Unternehmen für Mobilfunk, Geschäftsdienstleistungen, Breitbandaktivitäten und Ferngespräche aufspalten. Die Reorganisation solle 2002 abgeschlossen werden. Über die geplante Allianz mit der British Telecommunications Plc machte das Unternehmen keine Aussagen. (APA/Reuters)