Alois Schober, östereichisches Mitglied der Filmjury bestätigte bereits Donnerstag nachmittag, daß sich kein österreichischer Beitrag auf der Shortlist der besten Werbefilme findet. Den Überblick über die Donnerstag abend veröffentlichte Shortlist liefert etat.at Mit 113 Spots auf der Shortlist mit großem Abstand am besten vertreten sind auf den 15 Seiten, die einen Löwen bedeuten können, die USA. 55 bringt Großbritannien auf die Waage, gefolgt von den Niederlanden mit 31. Auf den vorderen Rängen finden sich zudem Frankreich mit 24 Spots auf der Shortlist, Australien mit 17 und Brasilien mit 13. Im vorderen Mittelfeld wird es schon etwas dichter: Deutschland mit 11 Spots auf der Shortlist folgen Spanien, Argentinien und Südafrika mit jeweils zehn Arbeiten, knapp dahinter kommen Norwegen und Schweden mit je neun zu liegen. Sieben Plazierungen auf der Shortlist schaffte Dänemark, deren sechs Finnland. Mexico, Thailand und Italien kommen auf jeweils fünf Spots, die Schweiz auf vier. Puerto Rico und Neuseeland plazierten je drei Spots auf der Shortlist. Je zwei sind es aus Kolumbien, Ungarn, Portugal, Kanada, Hong Kong und Indien. Haarscharf in die Nationenwertung - mit je einem Spot - schafften es die Volksrepublik China, Chile, Peru, Japan, Guatemala, Uruguay und Belgien auf die Shortlist der Königsdisziplin. Österreich trotz aller in einem neuen Einreichrekord gipfelnden Bemühungen nicht.