Sölden - Zum Weltcup-Auftakt in Sölden gab es für die österreichischen Ski-Damen keinen Stockerlplatz. Michaela Dorfmeister und Co, im Vorjahr im Riesentorlauf nnur schwer zuschlagen, mussten diesmal bei der Siegerehrung mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen. Brigitte Obermoser, Siegerin des letzten Rennens in Bormio, belegte als beste Rang fünf, Michaela Dorfmeister wurde Siebente. Den Sieg holte sich Martina Ertl mit einem "Weltrekord": Sie fuhr von Platz 17 auf eins, das hat es bei den Damen noch nie gegeben. Rang zwei ging an die Norwegerin Andrine Flemmen, die nach dem ersten Durchgang nur auf Rang 19 lag, vor der Schwedin Anja Pärson. Eines zeigte das erste Rennen auf dem Gletscher aber deutlich: Die Dichte bei den Damen ist enorm. Nur 1,03 Sekunden lagen zwischen der Siegerin und der Fünfzehnten. Und auch wenn Alpin-Direktor Hans Pum nicht wirklich zufrieden war, beruhigte ihn Brigitte Obermoser: "Wir sind dabei, in Park City kann das schon wieder ganz anders ausschauen." Die Salzburgerin war eine der Wenigen, die im zweiten Durchgang den Rückfall in Grenzen gehalten hatten. Denn die Piste wurde rippiger, eine nach der anderen fiel hinter Ertl zurück. So auch Christiane Mitterwallner, die von Platz sechs sogar auf Rang 22 zurück gebeutelt wurde. Für den Trainer zeigten die Österreicherinnen zu wenig Einsatz Auch Damen-Chef Karl Frehsner war nicht rundum glücklich. "Es haben nicht alle volles Risiko gegeben. Das muss aber sein, um vorne zu sein", merkte er an. Nur die "Grande Dame" Anita Wachter und Renate Götschl riskierten voll, doch beide bezahlten mit einem Ausfall. "Natürlich bin ich ein bisschen enttäuscht", meinte Wachter dazu, "aber nur runter bremsen bringt auch nichts. So schlecht war ich nicht unterwegs, mir ist schon Schlimmeres passiert." Ertl hatte in der Pause einen Schock zu überstehen: Ihr Trainingsski wurde gestohlen, zur Besichtigung musste die Deutsche mit den Skiern der Physiotherapeutin. "Aber mir war das heute egal. Ich hab' mir vorgenommen: Scheiß dir nix, nimm was kommt." Sie blieb ruhig, wurde vom neuen Trainer Fritz Gamper beruhigt. "Der Wechsel im Trainerstab war wichtig, so kam frischer Wind." Dass es dann doch mit dem ersten Sieg auf Atomic im Riesentorlauf klappen würde, darauf wagte sie nicht zu hoffen. "Als ich im Ziel war, hab' ich gehofft, dass noch ein paar ausfallen. Aber das es wirklich reicht, darauf habe ich wirklich nicht gehofft." Der regierenden Weltcup-Siegerin scheint das erste Rennen auf dem Gletscher hingegen kein Glück zu bringen. Im Vorjahr in Tignes war es Alexandra Meissnitzer, die bereits im ersten Lauf ausgeschieden war, diesmal erwischte es Götschl. "Innenskifehler, meine alte Krankheit. Aber für mich ist das keine Tragik, es kommen ja noch einige Riesentorläufe und so was kann passieren. Schad' ist halt nur, dass ich keinen wirklichen Vergleich habe. Aber das Gefühl war gut, fast zu gut", sagte die 25-Jährige. Vom Druck der Titelverteidgung wollte sie nichts wissen: "Das ist nicht in meinem Kopf." Endstand des Damen-Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden:
  • 1. Martina Ertl GER 2:22,68 Min. (1:10,60-1:12,08)
  • 2. Andrine Flemmen NOR 2:22,82 +0,14 (1:10,64-1:12,18)
  • 3. Anja Paerson SWE 2:22,86 +0,18 (1:09,72-1:13,14)
  • 4. Regine Cavagnoud FRA 2:22,98 +0,30 (1:10,34-1:12,64)
  • 5. Brigitte Obermoser AUT 2:23,04 +0,36 (1:10,18-1:12,86)
  • 6. Anna Ottosson SWE 2:23,12 +0,44 (1:09,70-1:13,42)
  • 7. Sonia Vierin ITA 2:23,29 +0,61 (1:10,68-1:12,61)
  • . Michaela Dorfmeister AUT 2:23,29 +0,61 (1:10,45-1:12,84)
  • 9. Christel Saioni FRA 2:23,30 +0,62 (1:10,27-1:13,03)
  • 10. Mojca Suhadolc SLO 2:23,34 +0,66 (1:10,87-1:12,47)
  • 11. Karen Putzer ITA 2:23,41 +0,73 (1:10,24-1:13,17)
  • 12. Corinne Rey-Bellet SUI 2:23,48 +0,80 (1:10,63-1:12,85)
  • . Janica Kostelic CRO 2:23,48 +0,80 (1:10,41-1:13,07)
  • 14. Alenka Dovzan SLO 2:23,62 +0,94 (1:10,70-1:12,92)
  • 15. Sonja Nef SUI 2:23,71 +1,03 (1:10,19-1:13,52)
  • 16. Tanja Poutiainen FIN 2:23,82 +1,14 (1:11,09-1:12,73)
  • . Ylva Nowen SWE 2:23,82 +1,14 (1:10,23-1:13,59)
  • 18. Kristina Duvillard FRA 2:23,88 +1,20 (1:11,18-1:12,70)
  • 19. Spela Pretnar SLO 2:23,92 +1,24 (1:10,38-1:13,54)
  • 20. Tanja Schneider AUT 2:23,95 +1,27 (1:11,30-1:12,65)
  • 21. Fujiko Sekino FRA 2:24,10 +1,42 (1:10,38-1:13,72)
  • 22. Christiane Mitterwallner AUT 2:24,16 +1,48 (1:10,15-1:14,01)
  • 23. Eveline Rohregger AUT 2:24,28 +1,60 (1:10,84-1:13,44)
  • 24. Tina Maze SLO 2:24,34 +1,66 (1:11,11-1:13,23)
  • 25. Petra Haltmayer GER 2:24,42 +1,74 (1:10,01-1:14,41)
  • 26. Kristina Koznick USA 2:24,54 +1,86 (1:11,43-1:13,11)
  • 27. Trine Bakke NOR 2:24,84 +2,16 (1:11,15-1:13,69)
Erster Lauf: :
  • 1. Anna Ottosson SWE 1:09,70 Minuten
  • 2. Anja Pärson SWE 1:09,72 +0,02
  • 3. Birgit Heeb LIE 1:09,96 +0,26
  • 4. Petra Haltmayer GER 1:10,01 +0,31
  • 5. Christiane Mitterwallner AUT 1:10,15 +0,45
  • 6. Brigitte Obermoser AUT 1:10,18 +0,48
  • 7. Sonja Nef SUI 1:10,19 +0,49
  • 8. Anita Wachter AUT 1:10,20 +0,50
  • 9. Ylva Nowen SWE 1:10,23 +0,53
  • 10. Karen Putzer ITA 1:10,24 +0,54
  • 11. Christel Saioni FRA 1:10,27 +0,57
  • 12. Regine Cavagnoud FRA 1:10,34 +0,64
  • 13. Fujiko Sekino FRA 1:10,38 +0,68
  • . Spela Pretnar SLO 1:10,38 +0,68
  • 15. Janica Kostelic CRO 1:10,41 +0,71
  • 16. Michaela Dorfmeister AUT 1:10,45 +0,75
weiter: 23. Eveline Rohregger AUT 1:10,84 +1,14 29. Tanja Schneider AUT 1:11,30 +1,60 u.a. nicht für den zweiten Lauf (ab 12:30 ORF1) qualifiziert: 31. Selina Heregger AUT 1:11,46 +1,76 32. Silvia Berger AUT 1:11,51 +1,81 39. Karin Köllerer AUT 1:11,93 +2,23 Zweiter Lauf:
  • 1. Martina Ertl GER 1:12,08 Minuten
  • 2. Andrine Flemmen NOR 1:12,18 +0,10
  • 3. Mojca Suhadolc SLO 1:12,47 +0,39
  • 4. Sonia Vierin ITA 1:12,61 +0,53
  • 5. Regine Cavagnoud FRA 1:12,64 +0,56
  • 6.Tanja Schneider AUT 1:12,65 +0,57
  • 7. Kristina Duvillard FRA 1:12,70 +0,62
  • 8. Tanja Poutiainen FIN 1:12,73 +0,65
  • 9. Michaela Dorfmeister AUT 1:12,84 +0,76
  • 10. Corinne Rey-Bellet SUI 1:12,85 +0,77
  • 11. Brigitte Obermoser AUT 1:12,86 +0,78
  • 12. Alenka Dovzan SLO 1:12,92 +0,84
  • 13. Christel Saioni FRA 1:13,03 +0,95
  • 14. Janica Kostelic CRO 1:13,07 +0,99
  • 15. Kristina Koznick USA 1:13,11 +1,03
  • 16. Anja Pärson SWE 1:13,14 +1,06
  • weiter: 19. Anna Ottosson SWE 1:13,42 +1,34 20. Eveline Rohregger AUT 1:13,44 +1,36 26. Christiane Mitterwallner AUT 1:14,01 +1,93
Nicht für den zweiten Lauf qualifiziert: Selina Heregger (31.), Silvia Berger (32.), Karin Köllerer (39./alle AUT) Ausgeschieden: Im zweiten Lauf: Anita Wachter (AUT), Birgit Heeb (LIE), Allison Forsyth (CAN) Im ersten Lauf u.a.: Renate Götschl (AUT), Maria Jose Rienda Contreras (ESP), Denise Karbon (ITA), Corolina Ruiz Castillo (ESP), Lilian Kummer (SUI)(APA)