Nokia kündigt mit Card Phone 2.0 als erstes Unternehmen eine GSM-Highspeed-Karte mit integriertem GSM-Telefon an, die das High Speed Circuit Switched Data (HSCSD) unterstützt. Das Funkmodem erreicht 43,2 kBit/s und rangiert damit in der Region von modernen V.90-Modems, die auf Zweidrahtleitungen zwischen 33,6 und 56 kBit/s übertragen können. Nokias Typ-II-Karte ist auch das erste Dualband-Modem, denn es funkt sowohl in 900-MHz- als auch in 1800-MHz-Netzen. Über einen Kopfhörer lassen sich mit der Karte auch Telefonate führen. Derzeit plant Nokia nur Windows 9x und Windows NT zu unterstützen. Mit der Auslieferung des Card Phone 2.0, das "deutlich unter 1000 Mark" kosten soll, will das Unternehmen im vierten Quartal beginnen. Bei HSCSD werden ähnlich der ISDN-Kanalbündelung "Leitungen" (Timeslots) von je 9,6 oder 14,4 kBit/s gebündelt. Derzeit plant in Deutschland E-Plus, sein Netz auf HSCSD aufzurüsten. Am passenden Tarifmodell arbeitet der Netzbetreiber ebenfalls noch. (heise.de)