München - Der Handy-Hersteller Nokia hat jetzt mit seiner 'Picture Messaging Application' ein Übertragungstool vorgestellt, das dem bekannten Kurznachrichten-Dienst SMS (Short Message Service) eine neue Dimension verleiht: Zusätzlich zu den Textnachrichten können künftig auch Pixelgrafiken aufs Handy-Display geschickt werden. Die bisher einzigartige Übertragungstechnik bietet dem GSM-Netzbetreiber einen attraktiven neuen Mehrwertdienst, der die Nutzung von SMS beträchtlich steigern dürfte, hofft der Hersteller. Über 'Picture Messaging Application' (PMA) kann der Mobilfunkteilnehmer Pixelgrafiken erstellen oder aus dem Internet herunterladen und verschicken. Die Pixelgrafiken können auch konventionell via SMS aus einem Bildarchiv im Internet heruntergeladen werden. Die Picture Messaging Application bildet eine Erweiterung der Nokia Artus Messaging Platform, mit der Nokia schon vor Jahren das GSM-Netz mit dem Internet verbunden hatte. Auf Basis der Nokia Artus Messaging Platform (NAMP) können Wirtschaftsmeldungen, Sportergebnisse, Lottozahlen, Aktienkurse, Wetterberichte oder Wörterbucheinträge auf das Display jedes GSM-kompatiblen, SMS-fähigen Handys abgerufen werden. (pte/hightext)