Berlin - Ein Archäologenteam hat bei Grabungen im syrischen Aleppo ungewöhnlich gut erhaltene Steinreliefs aus dem zweiten und ersten vorchristlichen Jahrtausend gefunden. Die Reliefs mit Darstellungen von Göttern, Mischwesen und Löwen seien in einem sieben Meter unter der Erdoberfläche gelegenen Tempel des Wettergottes Hadad entdeckt worden, teilte der Leiter der deutsch-syrischen Expedition, Kay Kohlmeyer von der Berliner Fachhochschule für Technik und Wirtschaft, am Dienstag mit. Der Fund sei nicht nur religionsgeschichtlich von hohem Wert, sondern werfe auch neues Licht auf die früheste aramäische Bildwelt und deren Einfluss auf die Entwicklung der neuassyrischen Kunst. Seit 1996 wird der im Altertum berühmte Tempel des Wettergottes Hadad auf der Zitadelle von Aleppo freigelegt. (APA)