Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AFP
New York - Der israelische Außenminister Shlomo Ben Ami hat in einem Treffen mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan die palästinensische Forderung nach Entsendung einer UNO-Truppe für die Autonomiegebiete abgelehnt. In dem einstündigen Gespräch mit Annan habe er auch darauf verwiesen, dass die USA zugesagt hätten, im Sicherheitsrat ihr Veto gegen eine entsprechende Resolution einzulegen, sagte Ben Ami am Donnerstag in New York. Die Palästinenser haben Israel vorgeworfen, in den seit dem 28. September anhaltenden Unruhen exzessive Gewalt gegen ihre Bevölkerung anzuwenden. Zu deren Schutz sollten 2.000 leicht bewaffnete UNO-Beobachter in die Autonomiegebiete entsandt werden, schlugen sie vor. Der palästinensische UNO-Gesandte Nasser el Kidwa hat angekündigt, die Forderung nach einer Schutztruppe vor die Vollversammlung zu bringen, sollte der Sicherheitsrat untätig bleiben. Resolutionen der Vollversammlung sind im Gegensatz zu denen des Sicherheitsrats nicht bindend.(APA/AP)