Die Austria war zwar nicht in Derby-Form (3:2 gegen Rapid), hatte einige Probleme, das Spiel zu machen, war aber auch selten gefährdet. Die Elf von Heinz Hochhauser, die ohne Torhüter Wohlfahrt (Bauchmuskelzerrung) und Libero Varesanovic (Sprunggelenksverletzung) eingelaufen war, hatte das Spiel im Griff. Die Linzer vermochten die Ausfälle der Mittelfeldspieler Feiersinger, Kiesenebner und Lichtenwagner nicht zu kompensieren und spielten in den ersten 45 Minuten keine einzige echte Chance heraus. Die Vorentscheidung Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause sorgte die Austria für die Vorentscheidung. Nach einem Wagner-Eckball verlängerte Mayrleb zu Topic, der aus kurzer Distanz zur Führung einschoss (42.). In der Nachspielzeit erhöhte Mayrleb nach schönem Solo auf 2:0 und machte damit sein Dutzend an Toren voll. In der Pause forderten die Linzer Fans: "Wir wollen den LASK sehen". Die Linzer nahmen sich das zu Herzen, kamen etwas auf und durch Frigaard auch zum Anschlusstreffer. Nach einem weiten Abschlag von Muhr zog der Norweger, der am Freitag seinen 30. Geburtstag gefeiert hatte, alleine auf Knaller zu und verwandelte sicher. Die LASK Spieler drückten, Mayrleb traf erneut In der turbulenten Schlussphase drückte der LASK auf den Ausgleich. Zunächst vergab Frigaard per Kopf (80.), Nach Gelb-Rot und unrühmlichem Abgang von Datoru (85.) durfen die Fans noch einmal hoffen. Doch Mayrleb machte mit seinem 13. Saisontreffer (89.) den Auswärtssieg der Wiener perfekt, die noch Plassnegger ebenfalls mit Gelb-Rot (93.) verloren. Der Austria wurde übrigens der von Bayern München aussortierte 41-fache deutsche Teamspieler Thomas Strunz (32) angeboten. Austria-Sportdirektor Friedl Koncilia: "Vielleicht ist er aber zu verletzungsanfällig". LASK - Austria Wien 1:3 (0:2) Linzer Stadion, 7.000 Zuschauer; Schiedsrichter Mostböck Tore: 0:1 Topic (44.); 0:2 Mayrleb (45.); 1:2 Frigaard (70.); 1:3 Mayrleb (90.) LASK: Pavlovic - Muhr - Rohseano, Ba - Jochum (46. Gröbl), Mehlem (65. Laimer), Grassler, Sariyar (46. Ortner), Pichorner - Brenner, Frigaard Austria: Knaller - Martin Hiden - Dospel, Scharner - Plassnegger, Leitner, Ledwon, M. Wagner (72. Rost), Sarac (40. Hopfer) - Mayrleb, M. Topic (61. Datoru) Gelb-Rot: Datoru (85./Foul), Plassnegger (93./Foul) Gelbe Karten: Muhr, Gröbl bzw. Mayrleb (APA)