Köln - Der Internationale Kunstmarkt Art Cologne hat am Sonntag auf dem Kölner Messegelände seine Türen für das Publikum geöffnet. Nachdem bereits am Samstag zur Vernissage 14.500 Besucher gekommen waren, drängten sich auch am Sonntag die Kunstbegeisterten in den Messehallen, sagte eine Messe-Sprecherin. Bis zum 12. November werden zur Art Cologne insgesamt rund 70.000 Menschen erwartet. An dem Kunstmarkt, einer der weltweit bedeutendsten Messen für Kunst dieses Jahrhunderts, beteiligen sich bis zum 12. November 276 Galerien. Die etwa 120 ausländischen Aussteller kommen aus 21 Ländern, teilte ein Messesprecher mit. Das Angebot an Kunst aller Techniken reicht von Millionen Mark teuren Meisterwerken der Klassischen Moderne bis zu Arbeiten des künstlerischen Nachwuchses, die teils in subventionierten Förderkojen zu sehen sind. Ein eigener Messeteil widmet sich ausschließlich Skulpturen. Den mit 20.000 Mark (10.226 Euro/140.711 S) dotierten Art-Cologne-Preis erhält in diesem Jahr der ehemalige Leiter des Museums Mönchengladbach, Johannes Cladders. (APA)