Warnungen vor einem Taifun, einer Sturmflut oder anderen Unwettern sollen in den USA demnächst als Pop-up-Alarm auf dem PC-Bildschirm aufspringen. Die Behörde für Telekommunikation und Information des US-Handelsministeriums stellte jetzt eine entsprechende Technik vor, um solche Informationen über das Internet zu verbreiten. Die Behörde rief alle Internet-Provider auf, diesen Dienst zu übernehmen, damit jeder Nutzer erreicht werden kann. Die Verbreitung seitens der Internet-Provider würde auch garantieren, dass die Internet-Nutzer unabhängig von der gerade besuchten Web-Seite über Gefahren informiert werden. "Das ist der Beginn einer neuen Beziehung", sagte John Sokich vom Nationalen Wetterdienst, der für die Verbreitung der Wetterwarnungen verantwortlich ist. Bisher kommt die Javascript-Technik aufspringender Bildschirmfenster auf Web-Seiten vor allem für Werbezwecke zum Einsatz. (APA/AP)