Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Wien - Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat am Dienstag im Rahmen der diesjährigen Ost-West-Konferenz erstmals den Olga Radzyner Award für ausgezeichnete Forschungsleistungen junger Ökonomen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa vergeben. Der Preis wurde von der Nationalbank zum Gedenken an die im vergangenen Jahr bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommene ehemalige Leiterin der Auslandsanalyseabteilung der OeNB und Pionierin der Osteuropaanalyse der Bank, Olga Radzyner, geschaffen. Die ersten Preisträger des Olga Radzyner Awards sind Florin Bilbiie aus Rumänien mit seiner Studie "Inflation Targets and Monetary Policy Games", Martins Bitans aus Lettland mit seiner Arbeit "Implications of the Economic and Monetary Union for Latvia" sowie David Vavra und Martin Cincibuch aus Tschechien mit "Towards EMU: A Need For Exchange Rate Flexibility?". Die Preisträger erhalten je einen Scheck im Wert von 2.500 Euro (34.401 S). (APA)