Bild nicht mehr verfügbar.

Archivbild
Foto: Reuters/Fabrizio Bensch
Wien - Mit schaurigen Chansons hat die deutsche Schauspielerin und Sängerin Meret Becker, bekannt aus Filmen wie "Happy Birthday, Türke" und "Comedian Harmonists", am Mittwochabend in der Szene Wien ihr Österreich-Debüt gegeben. "Nachtmahr" nannte sie den Abend, in dem sie als kindliche Seeräuberbraut das Publikum in dichte Klangräume und die Welt der Alpträume und Moritaten entführte. Im schulterfreien schwarzen Satinkleid mit blutrotem Saum und Pelzreifkragen lässt Becker ihren Lolita-Charme spielen. "Lulu muss Schmollmund und Spieltrieb behalten, sonst gehört se nämlich schon bald zu den Alten," trällert sie ironisch. Viele der Balladen und Chansons, die sich großteils auf Beckers gleichnamigen jüngsten Album "Nachtmahr" finden, sind aus der Kinderperspektive erzählt, handeln von der Kindheit oder klingen nach Kindergedichten. Aber sie singt auch vom Irrenhaus, von Irland und der Liebe. Die meisten Texte und Kompositionen stammen aus ihrer eigenen Feder, andere zur Gänze oder teilweise von Erich Kästner, Lewis Carrol oder Thomas Brasch. (APA)