Compaq bringt eine Billigversion des Westentaschen-PCs iPaq auf den Markt, der neben dem günstigeren Preis auch wesentlich länger in Betrieb genommen werden kann, ohne den Akku aufladen zu müssen. Im Gegensatz zum Schwestermodell iPaq H3630 verfügt der neue handflächengroße Rechner nur über einen Monochrombildschirm, der Einträge nicht in Farbe, sondern nur in verschiedenen Graustufen anzeigt. Dafür ist das Modell mit dem Produktnamen iPaq Pocket PC H3130 um rund 30 Prozent günstiger, verfügt aber wie das Erstmodell über einen Internetzugang sowie Funktionen wie E-Mail, Kalender, Adressdatenbank und Textverarbeitungsprogramme. Über die Bildschirmoberfläche können die Anwendungen mit einem Stift aufgerufen werden. Außerdem ist das Gerät mit Programmen ausgestattet, die Daten in Multimediaformat verarbeiten können. Dabei werden die gängigen Audio- und Videoformate unterstützt. Über Lautsprecher und Mikrofon können somit gesprochene Mitteilungen auf ein Sprachmemo diktiert und abgespeichert werden. Das Gerät ist um 6990 Schilling (507,98 EURO) erhältlich. (jake)