Wien - "Ist Frau Rauch-Kallat die neue Pressesprecherin Jörg Haiders oder sind ihre heutigen Worte nur der verzweifelte Versuch, Haider in Kärnten 'festzureden'?" fragt SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl. ÖVP-Generalsekretärin Rauch-Kallat hatte zuvor verlautbart, dass Jörg Haider "gar nicht daran denkt, Kärnten zu verlassen". Das berichtete sie am Freitag am Rande eines Pressegespräches mit LHStv. Gerhard Jellasitz (V) in Eisenstadt aus dem Koalitionsausschuss. Er sei gerne Landeshauptmann und möchte das auch bleiben, zitierte Rauch-Kallat Haider. "Die lähmende Angst der ÖVP vor einer Rückkehr Haiders in Bundespolitik" sei nur allzu verständlich, "weil dies das beschleunigte Ende der krisengeschüttelten Koalition bedeuten würde", so Kuntzl in ihrer Reaktion. "Doch auch wenn sich Rauch-Kallat Haider jetzt als Pressesprecherin andient, wird sie nicht verhindern können, dass der schwer unter Bedrängnis geratene Kärntner Landeshauptmann ernsthaft die Flucht nach vorne in die Bundespolitik überlegt". (red)