New Orleans - Wer zur Vorsorge für das Herz seinen Cholesterinspiegel messen lässt, braucht bald keine Angst mehr zu haben vor einem schmerzhaften Nadelstich. US-Forscher haben einen neuen Hauttest entwickelt, der das Ergebnis in nur drei Minuten vorlegt. Statt Blut aus der Ader zu zapfen, misst er den Gesamtcholesterinwert aus der Färbung am Handballen. Dazu wird lediglich eine Flüssigkeit auf die Haut geträufelt, berichteten Wissenschafter der Klinischen Stiftung von Cleveland am Dienstag auf dem weltgrößten Herzkongress in New Orleans. Dennis Sprecher und Kollegen testeten die Verlässlichkeit der Flüssigkeit an 381 Patienten. Dabei verglichen sie das Ergebnis des Hauttests mit Aufnahmen von deren Herzkranzgefäßen. Tatsächlich hatten die mit den höchsten Cholesterinwerten beim Hauttest die schlimmsten Verengungen an den Gefäßwänden. Das als "schlechtes" Cholesterin bekannte Blutfett LDL (Low Density Lipoprotein) kann sich nach Erkenntnis von Medizinern an der Wand von Blutgefäßen absetzen und damit zu Herzinfarkten und Schlaganfällen beitragen. Obwohl der neue Hauttest schneller und für den Patienten angenehmer ist, eignet er sich möglicherweise nur als "Eingangstest" für breite Bevölkerungsgruppen. Sein Messergebnis gibt nicht, wie die herkömmliche Laboranalyse, Auskunft über die einzelnen Werte des LDL und des "guten" Cholesterins HDL (High Density Lipoprotein), die für Risikokandidaten eine wichtige Rolle spielen. (APA)