Wien - Deutliche Ergebnissteigerungen hat die börsenotierte Flughafen Wien AG in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2000 erzielt: Der Betriebserfolg kletterte um 6,2 Prozent auf 76,7 Mill. Euro (1.056 Mill. S), das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) um 10,7 Prozent auf 83,3 Mill. Euro und der Periodenüberschuss (per 30.9.) kletterte auf 58,2 Mill. Euro, das entspricht einem Plus von 27 Prozent, teilte der Vienna International Airport (VIE) in einer Ad-hoc-Meldung heute, Mittwoch, mit. Im Aviation-Bereich wurde der Umsatz um 6,9 Prozent auf 180,6 Mill. Euro gesteigert, im Nicht-Aviation-Bereich gab es dagegen einen geringfügigen Rückgang von 1,5 Prozent auf 68 Mill. Euro. Die unterschiedliche Entwicklung begründete der Flughafen mit einer Weitergabe der günstigeren Einstandspreise bei Strom und Telefon sowie auf den Rückgang des Duty-free-Umsatzes im ersten Halbjahr. Mehr Passagiere Die - bereits früher veröffentlichten - Verkehrsergebnisse zeigen eine anhaltende Steigerung der wichtigsten Kennziffern. Die Zahl der beförderten Passagiere stieg um 6,8 Prozent auf 9,16 Millionen, davon waren 1,16 Millionen Transferpassagiere. Die Flugbewegungen nahmen um 8,7 Prozent auf 140.814 zu. Die beförderte Fracht von 132.578 Tonnen bedeutet gegenüber dem Vergleichszeitraum ein Plus von 13,8 Prozent. Die Flughafen Wien AG erstellt ihre Bilanz für das Gesamtjahr 2000 erstmals nach den IAS-Richtlinien, allein daraus sei eine Erhöhung des Jahresüberschusses um rund 5 Mill. Euro zu erwarten. (APA)