Hamburg - Der Marburger Kant-Forscher Werner Stark hat nach eigenen Angaben ein Lehrbuch mit Anmerkungen des deutschen Philosophen Immanuel Kant (1724-1804) in der Akademiebibliothek Danzig entdeckt. Es handelt sich um eine Ausgabe von Alexander Gottlieb Baumgartens "Metaphysik". "Mit der Hilfe von Baumgartens renommiertem Lehrbuch hat Kant als junger Professor unterrichtet", sagte der 47-jährige Stark dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Kant habe es, um Platz für Notizen zu haben, mit weißen Seiten binden lassen. Ein solches Exemplar sei schon bekannt gewesen. In der jetzt aufgetauchten Ausgabe von 1750 stünden "eher private Überlegungen", das Exemplar von 1757 habe Kant für Vorlesungen gedient. Bei den von ihm entdeckten Notizen Kants gehe es um "erste Absetzbewegungen von der herkömmlichen Schulphilosophie, geschrieben, bevor Kant Professor war", erklärte Stark. Manchmal stelle der Königsberger Philosoph sogar verschiedene Argumente früherer Denker wie im Dialog gegeneinander. Das Entschlüsseln werde noch spannend - "die Schrift ist mühsam zu lesen, und außerdem hat Kant auch noch bunt nebeneinander lateinisch und deutsch geschrieben". (APA)