Die Telekom Austria< (ta)="" hat="" am="" montag,="" gegen="" den="" linzer="" callcenter-betreiber="">Call & Logistik Center< gmbh="" (clc)="" eine="" klage="" wegen="" angeblich="" "irreführender="" werbung"="" eingebracht.="" clc="" werbe="" für="" seinen="" telefon-auskunftsdienst="" "alles="" auskunft"="" ohne="" darauf="" hinzuweisen,="" dass="" clc="" der="" betreiber="" dieses="" dienstes="" sei,="" teilte="" die="" telekom="" in="" einer="" presseaussendung="" mit.="" es="" komme="" daher="" zunehmend="" zu="" verwechslungen="" mit="" der="" ta-auskunft.="">

Es gehe aus keiner der Werbemaßnahmen von CLC hervor, dass es sich bei "Neue Nummer, neue Auskunft - Alles Auskunft" um einen privaten, neuen Anbieter und nicht um die Telekom Austria handle, ärgert sich die Telekom. Wegen der Ähnlichkeit der Rufnummer 11 88 99 mit der Auskunft der Telekom Austria - 11 8 200 - sei es vor allem im Interesse des Kunden besonders wichtig, Verwechslungsgefahr zu vermeiden. Der Hinweis auf den Leistungsanbieter sei daher unerlässlich, so die Telekom. Sie fordere daher von CLC "dieses wettbewerbswidrige Verhalten einzustellen und sich als neuer Anbieter und Mitbewerber zu deklarieren", heißt es in der Presseaussendung der Telekom.

"CLC hat die Rufnummer 11 88 99 von der Telekom Control zugesprochen bekommen", sagte am Montag Geschäftsführer Cevdet Caner im Gespräch mit der APA. Er habe die Klage der Telekom Austria noch nicht gesehen, sei aber "sehr, sehr ruhig". Anscheinend schmerze es die TA, dass sie "schon jetzt ganz massive Marktanteile" an CLC verloren habe, so Caner. Der Linzer Callcenter-Betreiber bietet seine Dienste seit dem 23. Oktober 2000 an. (APA)