Wien - Im Kampf um die Kontrolle in der Getränke Holding (GH) als oberster Eigentümergesellschaft des BBAG/Brau-Union-Konzerns stehen nach Angaben von Ludwig Beurle, dem Vorstand der Hopfen&Malz AG, die Mehrheiten fest: Die Linzer Hopfen&Malz Holding AG sowie der Treuhänder Fritz Kretz gaben am Dienstag bekannt, dass 1,263.979 Stück GH-Aktien über rechtsverbindliche Treuhandaufträge in die Hopfen&Malz eingebracht worden seien. Mit den 264.099 Stück, über die die HM bereits verfügt habe, verfüge die Hopfen&Malz AG über 69,4 Prozent des Aktienkapitals der Getränke Holding. Die Getränke Management AG (GM AG) der Tiroler Aktionärsgruppe hält hingegen "etwaige Doppelakzepte sowohl des Hopfen&Malz-Angebots als auch des Angebots der GM AG aus heutiger Sicht" für wahrscheinlich. Dies müsse "notwendigenfalls im Rechtsweg geklärt werden". Am Montagabend sei in Linz unter Aufsicht von Notar Wolfgang Lenz die Auszählung der Treuhandaufträge erfolgt. Kurz nach Mitternacht sei das Ergebnis fest gestanden, heißt es in einer Presseinformation des der Hopfen&Malz. Dem Treuhänder Fritz Kretz lägen - über die 69,4 Prozent hinaus - weitere per Fax eingelangte Treuhandaufträge vor, diese würden jedoch erst nach Einlangen der originalunterfertigten Exemplare mit berücksichtigt. Einladung zur Zusammenarbeit Man lade "die Aktionärsgruppe Marsoner zur Zusammenarbeit in der Getränke Holding AG ein, um auch in Zukunft die Interessen aller Aktionäre der gesamten Unternehmensgruppe wahrnehmen zu können", heißt es in dem Schreiben der HM weiter. Bis Montag Mitternacht hatten die 630 GH-Aktionäre Zeit, die rivalisierenden Übernahme-Angebote anzunehmen. Während bei der "Linzer" Gruppe, die via "Hopfen & Malz AG" um die GH-Kontrolle (via Aktientausch) rittert, die bei Fritz Kretz in Zipf eingegangenen Treuhandaufträge zählen, werden bei der "Tiroler" Gruppe die beim Notar Nikolaus Michalek eingelangten Akzepte für deren Gegenoffert gezählt. Marsoners GM AG bot den GH-Aktionären alternativ Bar-Auszahlung (1.100 S je Aktie) oder ebenfalls Aktientausch an. ((APA)