Seit einer "guten" Woche steht neue Netscape -Browser zum kostenlosen Download bereit. Neuerungen gibt es beim E-Mail-Programm Messenger, das jetzt mehrere Konten verwalten kann und in das auch das Instant-Messaging integriert wurde. In Ansätzen unterstützt wird jetzt auch das XML-Format für die strukturierte Darstellung elektronischer Inhalte. Gelobt wird in der Fachwelt die so genannte Gecko-Engine, die für eine schnelle Darstellung der Web-Seiten sorgt. Das Computermagazin Chip befand, dass Netscape 6 noch keine wirkliche Konkurrenz für den Internet-Explorer von Microsoft sei. Auch für die " PC Welt " ist der neue Netscape-Browser teilweise immer noch um einiges langsamer als der direkte Hauptkonkurrent Internet Explorer 5.5. "Weder schnell noch schlank noch klein" Und das Magazin " c't urteilte, das einzig schnelle an Netscape 6 sei Gecko. "Alles andere ist leider weder schnell noch schlank noch klein." Pikanterweise sei gerade Gecko eine Komponente, die nicht von Netscape selbst stamme. Die " Computerwoche " äußerte Zweifel, ob Netscape die an Microsoft verlorenen Marktanteile zurückerobern könne. Zu lange hätten der Stillstand bei der Weiterentwicklung und das Hickhack um Programmierschnittstellen und unterstützte Standards gedauert - viele Unternehmen seien deshalb längst auf den Internet Explorer umgestiegen. (red/APA)