Mit dem derzeit schlechten Börsenwetter für Telekom-Aktien lassen sich die Kursverluste des Telekom-Unternehmens Cybertron nicht mehr erklären. Die Aktie hat mit einem aktuellen Kurs von 3,50 Euro Ende der Vorwoche nach einem Höchststand von 104 Euro einen Absturz hingelegt, der seinesgleichen sucht. Das Unternehmen hat dreizehn Milliarden Schilling an Börsenwert verloren. Geld, Geld, ... Wie das Nachrichtenmagazin Format vermeldet, ist Cybertron auf der Suche nach Investoren, da der Company spätestens im März das Geld ausgehen wird. Wird bis dahin keine frische Kapitalquelle erschlossen, könnte der Gang zum Handelsgericht drohen. Notbremse Ergänzend steigt das Management nun auf die Notbremse. So soll u.a. Personal abgebaut - intern werden, laut Format, hundert Freisetzungen kolportiert - und das wenig gewinnbringende Privatkundengeschäft links liegengelassen werden. (red/Format)