Klagenfurt - Der mit den Stimmen von FP und VP am Dienstag in der Regierung beschlossene Haushaltsvoranschlag des Landes Kärnten für das Jahr 2001 sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von je 31,22 Milliarden Schilling vor. Mehr als neun Mrd. S sind für "soziale Maßnahmen" in allen Referaten vorgesehen. Der Anteil der einzelnen Referenten: Landeshauptmann Jörg Haider (F): 8,163 Mrd. S 1. LHStv. Mathias Reichhold (F): 3,379 Mrd. S 2. LHStv. Peter Ambrozy (S): 2,624 Mrd. S LR Georg Wurmitzer (V): 1,748 Mrd. S LR Herbert Schiller (S): 366 Mill. S LR Karl Pfeifenberger (F): 12,737 Mrd. S LR Gabriele Schaunig-Kandut (S): 2,197 Mrd. S Landtag und Landesregierung: 6 Mill. S Der Nachtragsvoranschlag für 2000 umfasst ingesamt 118 Millionen Schilling. Auch er wurde auf Grund der Kürzungen von der SP abgelehnt. Finanzreferent Karl Pfeifenberger (F) wird den Voranschlag am Donnerstag dem Landtag präsentieren. Die Budgetdebatte ist für 19. bis 21. Dezember angesetzt. (APA)