Wien - Der Österreichische Bob- und Skeleton-Verband (ÖBSV) muss sparen. Darum wird am Wochenende zum Auftakt des Weltcups in Altenberg nur ein Zweier- und ein Vierer-Schlitten, jeweils mit dem Piloten Wolfgang Stampfer, am Start sein. Trotz der angespannten finanziellen Situation nach dem Ausfall eines Hauptsponsors und zusätzlichen wichtigen Sparten im Verband hat Männer-Bob-Trainer Gerhard Rainer nur ein Ziel: Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2002 in Salt Lake City. "Ich muss heuer mit einer Million S Budget auskommen", erklärte Rainer, der dadurch keine leichte Situation zu bewältigen hat. "Wenn man bedenkt, das ein Zweierbob rund 300.000 S, ein Viererschlitten 350.000 S kostet und man pro Schlitten zwei bis drei Kufensätze zu je 70.000 S benötigt, brauche ich nicht mehr viel zu sagen." "Es ist alles erst in Aufbau" Der Verband habe zuletzt rote Zahlen geschrieben. "Der neue Vorstand muss jetzt versuchen, dass wir finanziell wieder auf eine gesunde Basis kommen", meint Rainer. Hinzu kommt, dass auch Frauen-Bob und Skeleton (Frauen und Männer) in Salt Lake City erstmals olympisch sein werden und hier ("es ist alles erst im Aufbau") zusätzliches Geld benötigt wird. Daher wird heuer - abgesehen vom Heim-Weltcup in Igls (9./10.12.) - nur jeweils ein ÖBSV-Schlitten im Bewerb stehen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Dichte und die Entwicklung des Nachwuchses zu wünschen übrig lässt. Seit Juni heißt der neue ÖBSV-Präsident Eric Knöpfler, der gesamte Vorstand war abgelöst worden. "Der alte Vorstand hat da einiges verschlafen", glaubt Gendarm Rainer, der all seine Einsätze in seinem Urlaub bestreiten muss. Auch die Vorbereitung auf Eis litt wegen der Einsparungen im Vergleich zu früher. Ziele: WM in St. Moritz und Olympia-Qualifikation Trotz dieser schwierigen Ausgangslage hat Rainer ein großes Ziel: Die Qualifikation für Olympia. Stampfer hat in der vergangenen Saison mit einem fünften Rang in Königssee, wo im Jänner die EM stattfindet, ein Olympia-Limit erbracht. "Er muss dies mit einer Platzierung im ersten Fünftel eines Weltcups bestätigen, das ist durchaus möglich." Höhepunkt dieser Saison ist sicher die WM in St. Moritz (27./28.1. Zweier bzw. 3./4.2. Vierer), bei der die Favoriten wieder aus der Schweiz kommen werden. Die Eidgenossen hatten im Vorjahr diesen Sport mit Gesamtsiegen in allen Disziplinen dominiert. Schärfste Konkurrenten sind die Deutschen. Die wichtigsten Termin im Bobsport in der Saison 2000/01: Weltcup: 2./3.12 in Altenberg (GER) 9./10.12. in Innsbruck-Igls 16./17.12. in Cortina d'Ampezzo (ITA) 16./17.1.2001 (gleichzeitig EM) in Königssee (GER) 17./18.2. in Calgary (CAN) 24./25.2. in Park City (USA) 10./11.3. in Lake Placid (USA) EM: 16./17.1. (Zweier/Vierer) in Königssee (zugleich Weltcup) WM: 27./28.1. (Zweier) und 3./4.2. (Vierer) in St. Moritz Österreichische Mannschaft für Weltcup-Auftakt: Zweier: Wolfgang Stampfer/Peter Leismüller Vierer: Stampfer/Erwin Arnold/Michael Müller/Klaus Seelos (APA/SIZ)