Wien - Nach Angaben von Sozialminister Herbert Haupt (F) gibt es "eine deutliche Stärkung der Sozialpolitik auf europäischer Ebene". In einer Aussendung vom Mittwoch begrüßte Haupt diese Entwicklung und berichtete, beim jüngsten Treffen mit seinen MinisterInnenkollegInnen Anfang dieser Woche in Brüssel sei ein "ein ambitioniertes sozialpolitisches Arbeitsprogramm" der EU für die nächsten fünf Jahre angenommen worden. Dem Minister zufolge seien zweijährige nationale Aktionspläne für zur Bekämpfung von Armut geplant. Zur besseren Eingliederung behinderter Menschen verwies Haupt auf die österreichische Behindertenmilliarde. Als "erstes Beispiel für die Gewährleistung einer sicheren Altersvorsorge" erinnerte er an die von der Bundesregierung beschlossene Pensionsreform. Als "weiteren Meilenstein" in Hinblick auf sein Frauenministerium nannte der Minister die Einigung über ein Programm zur Gleichstellung von Frauen und Männern, das über die nächsten fünf Jahre gehe. Dieses Programm sei mit 50 Millionen Euro (688 Mill. S) dotiert. Es diene dazu, in den Bereichen Wirtschaftsleben und soziale Rechte eine Gleichstellung der Geschlechter herbeizuführen. (APA)