San Jose - Costa Rica kann einen wegen Nazi-Kriegsverbrechen verurteilten Ukrainer in die USA ausliefern. Ein Berufungsgericht des mittelamerikanischen Staates wies nach Angaben einer Sprecherin des Obersten Gerichtshofes von Donnerstag den Einspruch des heute 78-jährigen Bohdan Koziy gegen seine Auslieferung ab. Das Gericht habe angeordnet, die Auslieferung vorzubereiten. Koziy hatte seinen Einspruch damit begründet, dass er in Frieden in Costa Rica sterben möchte. Der Ukrainer wurde 1982 im US-Bundesstaat Florida wegen seiner Verbrechen als Mitglied einer von den Nationalsozialisten gebildeten Polizeieinheit verurteilt. Koziy hat dem Urteil zufolge in der Ukraine 1943 eine jüdische Familie ermordet und ein vierjähriges Mädchen aus nächster Nähe erschossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg floh er in die USA. In Costa Rica lebt er seit 16 Jahren. 1986 hatte ein Gericht Costa Ricas bereits seine Auslieferung in die damalige Sowjetunion bestätigt. Weil die UdSSR jedoch nicht garantieren konnte, dass dem Ukrainer im Falle einer Verurteilung nicht die Todesstrafe droht, wurde die Auslieferung nicht durchgeführt. Mitglieder des US-Kongresses forderten im März die ukrainische Regierung auf, Koziy aufzunehmen und ihn für seine Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. (APA/Reuters)