Sestriere - Die Kroatin Janica Kostelic ist im Slalom derzeit einfach nicht zu besiegen. Die 18-Jährige gewann am nach ihren Siegen in Park City und Aspen auch am Sonntag in Sestriere, obwohl sie nach dem ersten Lauf nur auf Rang zehn gelegen war. Es war der fünfte Slalom-Sieg in Folge der nunmehrigen Weltcup-Vierten. Beste Österreicherin wurde Karin Köllerer (+1,04 Sek.), die Salzburgerin fuhr mit drittbester Laufzeit von Position 14 auf sechs. Karin Köllerer löste ihr WM-Ticket Die 30-Jährige Köllerer erreichte damit nach dem fünften Platz in Park City ihr zweites Top-Ergebnis in dieser Saison, womit sie die WM-Fahrkarte wohl in der Tasche hat. Interne Konkurrenz ist nach wie vor keine auszumachen. Als zweitbeste ÖSV-Läuferin wurde Anita Wachter 22., die 21-Jährige Carina Raich legte als 24. eine Talentprobe ab. Auch die übrigen Jungen fuhren brav. Christine Sponring (31.), Petra Knor (33.), Carolina Waidhofer-Dummer (36.), Elisabeth Görgl (42.) und Karin Truppe (44.) verpassten aber alle die Qualifikation für den zweiten Lauf. Es ist nicht leicht die österreichische Ehre retten zu müssen Köllerer fiel nach dem Rennen ein Stein vom Herzen: "Es ist nicht leicht, immer die österreichische Ehre retten zu müssen", meinte die ÖSV-Meisterin. "Im ersten Lauf bin ich zu verhalten gefahren. Der zweite Durchgang war zwar eckiger, aber ich schneller. Platz sechs ist gut, ich hab' aber noch mehr drauf." Auch Raich freute sich über ihr Abschneiden: "Damit hab' ich nie gerechnet, darauf kann man aufbauen." Der Schwester von Benni Raich hielt im Ziel übrigens ihr Freund Mario Stecher die Daumen. Salvenmoser fädelte bei Comeback ein Die 33-jährige Ingrid Salvenmoser verpatzte ihr Comeback-Rennen im Weltcup. Die Tirolerin hatte sich ohne zu überzeugen für den Finallauf qualifiziert und fädelte dann ein. "Es war ein blöder Fehler, aber ich gebe nicht auf", meinte der Routinier aus Scheffau. Salvenmoser hatte sich über gute Ergebnisse in Nor-Am- und Europacup-Rennen eine Weltcup-Chance erkämpft und wollte nun mit Damen-Rennsportleiter Karl Frehsner über die nächste Zukunft plaudern. Halbzeitsiegerin Riegler fiel aus Kostelic setzte im Finale alles auf eine Karte, profitierte aber auch vom Ausfall der Halbzeit-Führenden Claudia Riegler. Die Kroatin gewann schließlich 33/100 Sekunden vor der überraschenden Sarah Schlepper. Die US-Amerikanerin stieß von Rang elf auf das Podest vor. Dritte wurde die Norwegerin Trine Bakke (+0,35) Die Deutsche Martina Ertl wurde Vierte und stockte als Weltcup-Spitzenreiterin ihr Konto auf 560 Zähler auf. Michaela Dorfmeister ist als Gesamt-Dritte hinter der Französin Regine Cavagnoud (439) weiter beste Österreicherin (396). Endstand vom alpinen Weltcup-Slalom der Damen am Sonntag in Sestriere:
  • 1. Janica Kostelic CRO 101,82 (51,75 - 50,07)
  • 2. Sarah Schleper USA 102,15 +0,33 (51,85 - 50,30)
  • 3. Trine Bakke NOR 102,17 +0,35 (51,14 - 51,03)
  • 4. Martina Ertl GER 102,66 +0,84 (51,60 - 51,06)
  • 5. Anja Pärson SWE 102,78 +0,96 (51,35 - 51,43)
  • 6. Karin Köllerer AUT 102,86 +1,04 (52,13 - 50,73)
  • 7. Hedda Berntsen NOR 102,92 +1,10 (51,73 - 51,19)
  • 8. Vanessa Vidal FRA 102,99 +1,17 (51,51 - 51,48)
  • 9. Henna Raita FIN 103,16 +1,34 (51,88 - 51,28)
  • 10. Tanja Poutiainen FIN 103,22 +1,40 (51,93 - 51,29)
  • 11. Kristina Koznick USA 103,23 +1,41 (51,71 - 51,52)
  • 12. Urska Hrovat SLO 103,63 +1,81 (51,45 - 52,18)
  • 13. Denise Karbon ITA 103,79 +1,97 (52,33 - 51,46)
  • 14. Spela Pretnar SLO 103,82 +2,00 (51,57 - 52,25)
  • 15. Karin Roten Meier SUI 103,85 +2,03 (52,20 - 51,65)
  • 16. Allison Forsyth CAN 104,02 +2,20 (52,60 - 51,42)
  • 17. Caroline Lalive USA 104,03 +2,21 (53,14 - 50,89)
  • 18. Ylva Nowen SWE 104,15 +2,33 (53,06 - 51,09)
  • 19. Laure Pequegnot FRA 104,33 +2,51 (52,76 - 51,57)
  • 20. Zali Steggall AUS 104,41 +2,59 (52,77 - 51,64)
  • 21. Maria-Jose Rienda ESP 104,44 +2,62 (53,10 - 51,34)
  • 22. Anita Wachter AUT 104,49 +2,67 (53,04 - 51,45)
  • 23. Noriyo Hiroi JPN 104,55 +2,73 (52,85 - 51,70)
  • 24. Carina Raich AUT 105,25 +3,43 (53,05 - 52,20)
  • 25. Sonja Nef SUI 105,34 +3,52 (53,15 - 52,19)
  • 26. Anna Ottosson SWE 105,45 +3,63 (53,13 - 52,32)
  • 27. Monika Bergmann GER)106,13 +4,31 (53,19 - 52,94)
2. Lauf:
  • 1. Janica Kostelic CRO 50,07
  • 2. Sarah Schleper USA 50,30 +0,23
  • 3. Karin Köllerer AUT 50,73 +0,66
  • 4. Caroline Lalive USA 50,89 +0,82
  • 5. Trine Bakke NOR 51,03 +0,96
  • 6. Martina Ertl GER 51,06 +0,99
  • 7. Ylva Nowen SWE 51,09 +1,02
  • 8. Hedda Berntsen NOR 51,19 +1,12
  • 9. Henna Raita FIN 51,28 +1,21
  • 10. Tanja Poutiainen FIN 51,29 +1,22
  • weiter:
  • 14. Anita Wachter AUT 51,45 +1,38
  • 24. Carina Raich AUT 52,20 +2,13
1. Lauf:
  • 1. Claudia Riegler NZL 51,02
  • 2. Trine Bakke NOR 51,14 +0,12
  • 3. Anja Pärson SWE 51,35 +0,33
  • 4. Urska Hrovat SLO 51,45 +0,43
  • 5. Vanessa Vidal FRA 51,51 +0,49
  • 6. Spela Pretnar SLO 51,57 +0,55
  • 7. Martina Ertl GER 51,60 +0,58
  • 8. Kristina Koznick USA 51,71 +0,69
  • 9. Hedda Berntsen NOR 51,73 +0,71
  • 10. Janica Kostelic CRO 51,75 +0,73
  • weiter: 14. Karin Köllerer AUT 52,13 +1,11
  • 22. Ingrid Salvenmoser AUT 53,00 +1,98
  • 23. Anita Wachter AUT 53,04 +2,02
  • 24. Carina Raich AUT 53,05 +2,03
U.a. nicht für den zweiten Lauf qualifiziert:
  • 31. Christine Sponring AUT 53,24 +2,22
  • 33. Petra Knor AUT 53,52 +2,50
  • 36. Carolina Waidhofer-Dummer AUT 53,71 +2,69
  • 42. Elisabeth Görgl AUT 54,11 +3,09
  • 44. Karin Truppe AUT 54,33 +3,31
Ausgeschieden u.a.: Christel Saioni (FRA), Elisabetta Biavaschi (ITA) (APA)