Das Medienunternehmen ProSieben Sat.1 Media AG ist am Erwerb der Fernsehsenderechte für die Formel 1 interessiert. Dem "Handelsblatt" sagte ProSieben-Vorstandsvorsitzender Urs Rohner, wenn die Rechte frei würden, werde er "alles tun, um die Rechte zu bekommen". Gegenwärtig liegen die Senderechte noch beim Sat 1 Konkurrenten RTL. In der vergangenen Woche war die Kirch-Gruppe, die die Mehrheit bei ProSieben Sat 1 kontrolliert, mit einem Minderheitsanteil bei der angeschlagenen Münchener EM.TV & Merchandising AG eingestiegen. Zudem hatte die Kirch-Gruppe angekündigt, von EM.TV rund 49 Prozent des 50-Prozent-Anteils der EM.TV an der Formel 1 zu übernehmen. (APA/Reuters)