Der führende US-Softwarekonzern Microsoft hat am Donnerstag nach Börsenschluss seine Gewinn- und Umsatzerwartung für das zweite Quartal und für das Geschäftsjahr 2000/2001 um fünf bis sechs Prozent gesenkt. Als Grund dafür nannte Microsoft die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums sowie niedrigere Ausgaben der Konsumenten und Unternehmen. Microsoft teilte mit, man erwarte im Quartal zum 31. Dezember 2000 den Umsatz mit 6,4 bis 6,5 Milliarden Dollar und den Gewinn je Aktie mit 0,46 bis 0,47 Dollar. Diese Erwartung liegt um fünf bis sechs Prozent unter der vorherigen Prognose des Unternehmens. Im gesamten Geschäftsjahr 2000/2001 erwartet Microsoft nach eigenen Angaben einen Umsatz von 25,2 bis 25,4 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 1,80 bis 1,82 Dollar je Aktie. Auch diese Prognose liegt um fünf Prozent unter der vorherigen Voraussage. Analysten hatten den Gewinn je Aktie im zweiten Quartal mit 49 Cents und im Gesamtjahr 2000/2001 mit 1,91 Dollar (2,16 Euro/29,73 S) prognostiziert. (APA)