Das "Antihacker-Labor" des FBI, das National Infrastructure Protection Centre (NIPC) berichtet über einen Zwischenfall, beim dem "Hacker" in den FTP-Server eines nicht näher genannten Kraftwerks eingedrungen seien. Das betreffende Netzwerk war schlecht konfiguriert: Anonymer FTP-Login mit Lese- und Schreibzugriff stand offen. Laut NIPC wurden interaktive Spiele auf den Server geladen und gespielt. Dabei sollen 95 Prozent der Bandbreite benützt worden sein und – so das FBI – die Fähigkeit des Kraftwerks überschüssige Energie umzuleiten bedroht gewesen. (ars)