Wien - Die Analysten von Merril Lynch erwarten im kommenden Jahr eine angespannte Situation an den Weltbörsen. Laut Merrill Lynch zeichne sich an den Aktienmärkten ein Ende des langen Höhenfluges der US-Wirtschaft ab. Sollte sich dieses Szenario bestätigen, werde auch das Wirtschaftswachstum in Europa in Mitleidenschaft gezogen. In den asiatischen Länder, die gerade erst zu einer wirtschaftlichen Erholung angesetzt hatten, könnte diese wieder gestoppt werden. In einer von Merryl Lynch durchgeführten Befragung von weltweit tätigen Fonds-Managern blicken diese weitaus pessimistischer in das kommende Börsenjahr, als dies noch in den vorangegangenen Jahren der Fall war."Back to Basics" Der Leitsatz von Merrill Lynch für 2001 lautet B2B, wurde jedoch von dem Strategen Rich Bernstein mit "Back to Basics" neu definiert. Der hohe Rohölpreis und eine restriktive Geldpolitik sowohl in Europa als auch in den USA im Jahre 2000 werde negative Impulse für das Weltwirtschaftswachstum 2001 zeigen. Die dadurch ausgelöste Verlangsamung bei den Unternehmensgewinnen sollte die Investoren dazu veranlassen, ihre Gelder in Qualitätsaktien mit vorhersehbarer Ertragsentwicklung zu parken. Es sei "Back to Basics", da nur wenige TMT-Titel (Technologie, Medien, Telekom) diese Merkmale aufweisen. "Sicherer Hafen" Bei ihrer Anlageempfehlung für das kommende Jahr raten die Strategen von Merrill Lynch eine Übergewichtung von US-Aktien. Diese genießen den Ruf eines "sicheren Hafens". Weiters sei eine Vielzahl von hochqualitativen Blue-Chips am US-Aktienmarkt zu finden, so die Begründung. Emerging Markets und Japan werden dagegen mit "untergewichten" eingestuft. Wienerberger auf Empfehlungsliste In Europa zeichnet der Stratege Plum Shipton für den mittelfristigen Anlagehorizont ein positives Bild, mahnt bei kurzfristigen Investments jedoch zur Vorsicht. Titel aus der Finanzbranche werden von Shipton bevorzugt. Bei Aktien des Sektors der Baumaterialhersteller befinden sich die im A-Segment der Wiener Börse gelisteten Wienerberger auf der Empfehlungsliste von Merrill Lynch. Die Einstufung für die Wienerberger-Titel lautet "buy". In einem internationalen Portfolio sollten europäische Werte ebenfalls übergewichtet werden, so Merrill Lynch. (APA)