Udine - In Friaul Julisch-Venetien soll innerhalb der nächsten Wochen eine internationale "Haider-Partei" aus der Taufe gehoben werden. Kernpunkt ihrer Aktivitäten wird es laut einem Bericht der Tageszeitung "Messaggero Veneto" (Udine) vom Freitag sein, für die Bildung einer grenzüberschreitenden Makro-Region zu werben, die Kärnten, die Steiermark, Friaul Julisch Venetien, Venetien (Veneto) und Slowenien umfassen soll. Die Organisatoren der neuen Bewegung greifen damit eine von Haider seit längerem propagierte Idee auf. Wortführer der Neo-Partei, die mit dem Slogan "Mit Haider für die Freiheit" auf die politische Arena ziehen will, ist Paolo Galluzzo, früherer DC-Gemeinderat von Moimacco und bis zum Parteiauschluss 1996 Fraktionschef der Lega Nord im Provinzialrat von Udine. Nach seinen Angaben sollen die Statuten der Drei-Länder-Partei in Kürze vorgestellt werden. Die offizielle Parteigründung sei ebenfalls binnen weniger Wochen zu erwarten. Die "Haider-Partei" wird in der Via Savorgnana in Udine ihren Sitz haben. Laut Galluzzo ist die Bewegung in Nordost-Italien mittlerweile vielerorts aktiv, neben Udine unter anderem in Pontebba, Socchieve, Cividale, Gemona, Osoppo, Latisana Porpetto und Manzano. (APA)