Penizillin, das Molekül

Grafik: Chemical Molecule Library
Trenton - Amerikanische ForscherInnen haben in einer Regierungsstudie eine zunehmende Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika festgestellt. Die Forscherin Cynthia G. Whitney vom Zentrum für Krankheitskontrolle und Vorbeugung sammelte zwischen 1995 und 1998 von PatientInnen mit Lungenentzündung mehr als 12.000 Proben mit Streptokokken, wie die Zeitschrift "New England Journal of Medicine" in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet. Jede Probe wurde mit neun Arten von Antibiotika behandelt. Während der drei Jahre stieg der Prozentsatz von Streptokokken, die gegen drei oder mehr Antibiotika resistent waren, von neun auf 14 Prozent. Der Prozentsatz von Streptokokken, der gegen Penizillin resistent war, stieg von 21 auf 25 Prozent. Besonders stark war die Resistenz bei Kindern unter fünf Jahren und bei Weißen - beides Gruppen, die mehr Antibiotika nehmen als andere. Die ForscherInnen forderten zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Antibiotika auf. (APA/AP)