Innsbruck - Nach Michaela Dorfmeister bei den Damen gibt es auch bei den österreichischen Ski-Herren gleich zu Jahresbeginn einen Verletzten. Kilian Albrecht zog sich am Neujahrstag einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu. Der Vorarlberger war gerade beim Beladen seines Autos, um zum Training nach Vorarlberg zu fahren, als er auf einer Treppe umknickte. "Ich hab' anscheinend Talent für so was, ich bin schon auf der Uni vor wenigen Tagen ein Mal umgeknickt", meinte Albrecht, der aber auf eine Operation verzichten wird. "Im Moment ist die Schwellung Gott sei Dank schon zurück gegangen und ich habe einen Tape-Verband, aber es muss noch die gesamte Schwellung aus dem Knöchel heraus." Der Zweite im Slalom von Sestriere zittert wegen dieses Missgeschicks noch um seinen Start am Sonntag im Slalom von Les Arcs. "Mit dem Training wird es bis dahin sicher nichts, aber vielleicht geht sich das Rennen aus", hofft er.(APA)