Innsbruck - Der Zustand des Snowboarders dürfte laut jüngsten Meldungen des ÖAMTC lebensbedrohlich sein. Wie lange er unter den Schneemassen begraben war, bevor er geborgen werden konnte, war vorerst nicht bekannt. Der Verschüttete war mit einem zweiten Wintersportler auf einer ungesicherten Piste unterwegs, als die Lawine abging. Einer der beiden Snowboarder konnte sich selbst befreien und die Rettung alarmieren. (APA)