Diät und Fitness = Schlank: So lautet für viele die Formel zur Schönheit. Dabei besteht die Gefahr einer Aktivitätsanorexie. Der Soziologe undd Neurowissenschaftler W. David Pierce von der Universität von Alberta beschreibt das Phänomen Aktivitätsanorexie folgend: Am Beginn steht meist eine rigide Diät, die unterstützt wird durch ein strenges Bewegungsprogramm. Die Menschen Essen weniger und werden bewegungssüchtig und schließlich magersüchtig. 5 bis 21 Prozent der Magersüchtigen sterben, so der Wissenschaftler. Wenn ein Mensch mit einer Crashdiät und extremer sportlicher Betätigung beginnt, kann er Opfer der Aktivitätsanorexie werden. (red)