Der finnische Telekom-Ausrüster Nokia hat einer Studie zufolge seinen Anteil auf weltweiten Handy-Markt im dritten Quartal ausgeweitet. Im Vergleich zum Vorquartal habe der Marktanteil auf 30,6 Prozent von zuvor 27,5 Prozent zugenommen, teilte das Branchenforschungsinstitut Dataquest am Freitag in Helsinki mit. Nokias größter Konkurrent Motorola habe unterdessen einen Rückgang auf 13,3 Prozent von 15,6 Prozent verzeichnet. Bei Ericsson, weltweit die Nummer drei, sei der Marktanteil im dritten Quartal um 9,7 Prozent auf 10,3 Prozent zurückgegangen. Siemens konnte der Studie zufolge ihren Marktanteil im Berichtszeitraum auf 8,6 Prozent von 5,5 Prozent erhöhen. (APA/Reuters)