Wien - Ein Gasgebrechen in Mödling wurde lokalisiert. Gegen 12.30 Uhr erfolgten in dem betroffenen Bereich wegen erhöhter Gaskonzentrationen auch Evakuierungsmaßnahmen. Mehrere Wohnhäuser und Geschäftslokale - u.a. eine CA-Filiale und ein Fotogeschäft - waren betroffen. Die Hauptstraße wurde auch für den Fußgängerverkehr gesperrt. Die Wiengas hatte unterdessen mit Grabungsarbeiten begonnen. Das Leck im Bereich der CA-Filiale sollte rasch abgedichtet werden. In Wilhelmsburg war es wegen eines Gaslecks anfang Dezember 1999 zu einer Katastrophe gekommen, die zehn Todesopfer gefordert hatte. Grund könnte das ALlter des Gasnetzes sein Wiengas-Sprecher Wolfgang Altmann sagte, es bestehe keine Explosiongefahr. Grund für das Gebrechen könnte das Alter des Gasnetzes sein. (APA)